Schöne Welt, wo bist du?“– „Die Götter Griechenlands“ hat Franz Schubert im Jahre 1819 vertont und im Freundes– und Bekanntenkreis, in den berühmten „Schubertiaden“, erstmals aufgeführt.
Viele dieser Lieder wurden für einen kleinen Kreis von Zuhörern geschrieben und bedürfen deshalb einer konzentrierten und dichten Atmosphäre um ihre Schönheit und ihre Lebendigkeit entfalten zu können.

Liederfreude möchte dem Lied wieder diesen Rahmen geben.

Liederfreude
veranstaltet und unterstützt Hauskonzerte sowie Lieder -und Kammermusikabende an ausgewählten Orten.

„In vielen Häusern, namentlich in jenen des Doktors von Sonnleithner, in welchem regelmäßig in jeder Woche Musiken stattfanden, dann bei den Konzerten des Kleinen Musikvereins, wurden von nun an häufig Schubertsche Kompositionen aufgeführt, und zwar jederzeit mit dem ungeteiltsten Beifalle der Zuhörer“

aus Fischer-Dieskau: “auf den Spuren der Schubertlieder“